Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Wow - diese Novotel-Ligue 2012/13

Diekircher brechen die Über-ein-Jahr-Niederlagslosigkeit, Bartringer Damen räumen das Feld von hinten auf

Von Anne Hasdorf

Damals - damals vor einem Jahr waren die meisten Resultate vorausplanbar oder zumindest abschätzbar, aber dieses Jahr kann ich wohl alle Prognosen und Erfahrungen einfach mal über Bord werfen. Wieso? Die Novotel-Ligue 2012/13 ist weitaus offener als in den Saisons zuvor. Beispiele? Petinger Damen sind noch sieglos, Bartringer Damen knöpfen sich einen der letztjährigen Großen Vier nach dem anderen vor, Strassen verliert das erste Match seit - ... ich weiß nicht - einem Jahr oder anderthalb Jahren und Favoriten für die Play-Offs könnte ich im Moment nur erraten. Und genau das ist doch das Schöne in diesem Jahr...

Zu den Fakten.

Nachdem Diekirch am letzten Wochenende bereits ein spannendes Fünfsatzmatch gegen Fentingen hinlegte, spielten die Nordstädter an diesem Wochenende erneut fünf Sätze. Die Mannschaft um Trainer Andrey Gorbachev konnte dabei den Doublé-Verteidiger aus Strassen im Tiebreak beim ungalublichen 27:29-Endstand - die 15 Punkte-Marke vom entscheidenden Satz rückten in weite Ferne - bezwingen und brach damit die seit über einem Jahr andauernde Zeit ohne Niederlagen der Strassener. Petingen setzte sich nach einem nicht minder spannendem 3:2-Krimi gegen Walferdingen durch. Fentingen freute sich über einen 3:0-Sieg, aber auch hier lässt ein knapper Punktestand auf einen hart erkämpften Sieg gegen Bartringen schließen. Lorentzweiler gewann gegen den Aufsteiger aus Bonneweg, der vor allem im ersten Satz starken Widerstand leistete.

Nachdem die Bartringer Damen bereits am letzten Wochenende Petingen kurzerhand 3:0 schlugen, kam nun Mamer an die Reihe. Mit effektiven Angriffen, vor allem durch die Mitte, und einer kämpferischen Abwehr überzeugte Bartringen gegen den vermeintlichen Favoriten und holte sich verdient einen 3:1-Sieg. Die Hauptstädterinnen von der Gym konnten gegen Esch in relativ knappen vier Sätzen überzeugen, während Walferdingen keine Probleme mit Petingen hatte und einen deutlichen 3:0-Sieg verbuchte. Echternach setzte sich in drei Sätzen gegen Steinfort durch.

 

 

Resultate

Dames


59 CS GYM Volley - GYM Escher VBC - EVBC
3
-
1
 
18
-
25
 
25
-
21
 
25
-
18
 
25
-
23
 
*
60 VC Mamer - VCM Volley Bartreng - VB
1
-
3
 
25
-
22
 
21
-
25
 
18
-
25
 
27
-
29
 
*
61 V80 Pétange - V80P RSR Walfer - RSRW
0
-
3
 
6
-
25
 
20
-
25
 
12
-
25
 
*
62 VB Echternach - VBE VC Steinfort - VCSTE
3
-
0
 
26
-
24
 
25
-
16
 
25
-
16
 
*

 

Hommes


9 VC Strassen - VCS CHEV Diekirch - CHEV
2
 -3
 
22 - 25 27 - 25 25 - 12 16 - 25 27 - 29
*
10 VC Fentange - VCF Volley Bartreng - VB
3
-
0
 
25
-
23
 
25
-
23
 
27
-
25
 
*
11 V80 Pétange - V80P RSR Walfer - RSRW
3
-
2
 
21
-
25
 
25
-
27
 
27
-
25
 
25
-
10
 
15
-
8
 
*
12 VC Lorentzweiler - VCL VC Bonnevoie - VCB
3
-
0
 
33
-
31
 
25
-
16
 
25
-
19
 
*

 

 

Logo: Facebook