Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Top-Damenteams geraten ins Straucheln

Petinger Damen bleiben ohne Saisonsieg

Von Anne Hasdorf

Was für ein Spieltag! Und was ist eigentlich mit den Petinger Damen los?

Die Großen Vier der luxemburger Damenvolleyballwelt erwischte es dieses Wochenende kalt. Eiskalt für die Petingerinnen, die nach der 3:2-Niederlage gegen Esch am ersten Spieltag, nun die zweite Niederlage - dieses Mal 3:0 gegen Bartringen - einstecken mussten. Damit sehe ich die Play-Off-Teilnahme langsam wanken.

Aber auch der Doublé-Sieger aus der Hauptstadt hatte seine Not und Mühe gegen Echternach einen eigentlichen Pflichtsieg nach Hause zu fahren, konnte im fünften Satz nach einer Aufschlagserie das Debakel jedoch noch abwenden. Zu viele Bälle fallen ins Feld war auch bei Mamer das Motto des Tages. Während Esch harte Angriffe immer wieder abwehrte, hatte der Vizemeister, der mit geschwächter Bank anreiste, Probleme mit den am Block abgefälschten Angriffen der Gastgeberinnen. Letzendlich konnte Mamer das Blatt nach dem Verlust des ersten Satzes jedoch noch wenden und brachte einen 3:1-Sieg nach Hause. Walferdingen verlor ebenfalls einen Satz - den dritten Durchgang gegen Steinfort - und verbuchte auswärts einen 3:1-Sieg.

Bei den Herren ging das Tohuwabohu dann munter weiter.

Der Titelverteidiger aus Strassen freute sich über die Rückkehr von Hauptzuspieler Tomsicek, der in den letzten Monaten nach einer Verletzung seiner Hand eine Pause eingelegt hatte. Obwohl die Hand weiterhin nicht 100% in Ordnung zu sein scheint und Libero Eichstädt erst ab Dezember spielen darf, überzeugte Strassen mit einem klaren 3:0-Sieg gegen Lorentzweiler, die trotz effektivem Angriffs meiner Meinung nach durch eine fehlerhafte Annahme immer wieder in Rückzug gerieten.

Bartringen setzte sich überraschend mehr als deutlich zu 12, 14 und 8 gegen Petingen durch.

Die anderen beiden Partien hingegen entschieden sich erst im Tiebreak. Der Aufsteiger aus Bonneweg brachte den letztjährigen Vierten ganz schön ins Schwitzen. Walferdingen konnte sich erst im fünften Satz bei 9:15 über den erwünschten Sieg freuen.

Diekirch und Fentingen hingegen lieferten sich ein emotionales Entscheidungsduell an der Sauer, das die Gäste im fünften Satz bei 11:15 für sich entschieden.

Ich bin schon gespannt auf den nächsten Spieltag. Die Novotel-Ligue 2012/2013 kommt jedenfalls nicht zur Ruhe...

 

Resultate

Dames

VB Echternach - VBE CS GYM Volley - GYM 2-3  25-23 25-27 18-25 25-22 12-15 

Escher VBC - EVBC VC Mamer - VCM      1-3 

Volley Bartreng - VB V80 Pétange - V80P      3-0 25-16 25-15 25-23

VC Steinfort - VCSTE RSR Walfer - RSRW 1-3  23-25 18-25 25-18 19-25
 

Hommes

VC Lorentzweiler - VCL VC Strassen - VCS 0-3  19-25 20-25 20-25 

CHEV Diekirch - CHEV VC Fentange - VCF 2-3  25-20 23-25 25-16 20-25 11-15 

Volley Bartreng - VB V80 Pétange - V80P     3-0 25-12 25-14 25-8

VC Bonnevoie - VCB RSR Walfer - RSRW 2-3  25-21 20-25 25-15 12-25 9-15
 

 

Logo: Facebook