Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

König/Lazzarin und Angelsberg/Freidenfels in Guldental

Von Andy König

 

Auf 11 gesetzt spielten wir das erste Spiel gegen die an 6 gesetzten Grajewski – Hammes. Nach Anfangsschwierigkeiten erkämpften wir uns trotzdem eine Punkteführung im ersten Satz die wir jedoch leider abgeben mussten und der Satz ging mit 13:15 verloren. Im 2. Satz fehlte dann das Zusammenspiel komplett. Keine gute Annahme, kein gutes Zuspiel also auch keine Punkte, so dass wir diesen Satz mit 10:15 abgaben. Das Spiel ging somit 2:0 an unsere Gegner und wir mussten in die Verliererrunde.
Hoch motiviert begannen wir die Partie gegen die an 14 gesetzten Schmidt-Wroblewski. Punkt für Punkt fanden wir langsam zu unserem Spiel und die Absprache klappte wesentlich besser. Die Block-Abwehrabstimmng wurde von Ball zu Ball besser. Dieses Spiel gewannen wir mit 15:11 und 15:6 und sicherten uns somit die ersten Punkte im Kampf um die Qualifikation für die Kleinstaatenspiele im kommenden Jahr.
Das 3. Spiel gegen unsere Landsleute Angelsberg/Freidenfels war kein einfaches Spiel. Zu viele Fehler beim Aufschlag und in der Annahme, sowie die Erfahrung unserer Gegner hat uns nicht erlaubt ihnen in den wichtigen Momenten Punkte abzunehmen und die sichterten sich dieses Spiel mit 15:9 und 15:11. Dies bedeutete Turnierende und Platz 9 für uns.
Die Leistung für ein erstes gemeinsames Turnier war zufriedenstellend und gibt Ansporn zu einer Steigerung am nächsten Wochenende beim B-Top Turnier beim TSV Weingarten.

 

Von Ben Angelsberg

 

Aller Anfang ist schwer. Beim ersten Turnier in dieser Saison sollte es am Ende für einen 5. Platz ausreichen und erste Punkte konnten für die JPEE 2015 in Island gesammelt werden.
Aus Studiengründe spielte Angelsberg Ben diesmal nicht mit seinem Partner Djamel Belhaouci sondern mit seinem Vereinspartner Janis Freidenfelds.
Im ersten Spiel mussten beide sich als erstes an die neue Situation gewöhnen. Nach einem chaotischen ersten Satz, den man gegen das an 4 gesetzte Team Mikulaschek - Pundt verlor, steigerte man sich in den darauffolgenden Sätzen und konnte das Spiel noch drehen. Im zweiten Spiel ging es gegen Krautwurst - Schäl (Setzliste 5). Hier fand man schneller ins Spiel. Nach einem überzeugenden ersten Satz, konnten sich Die Gegner jedoch steigern und die beiden darauffolgenden Sätze gewinnen. Weiter ging es also in der Verliererrunde und dies gegen eine weitere luxemburgische Mannschaft König-Lazzarin. Das Spiel war sehr ausgeglichen wobei Angelsberg-Freidenfelds sich immer zu Ende der beiden Sätze absetzen konnte und so das Spiel 2-0 gewinnen konnte. Die Abstimmung wurde zu jedem Spiel besser und so sollte auch das vierte Spiel gewonnen werden. Gegen den hochgewachsenen Block von Sallie konnte man die taktischen Vorgaben gut umsetzen und somit mit einigen sehenswerten Angriffen abschliessen.
Das Viertelfinale entpuppte sich zum Krimi. Beim Stand von 1-1 in den Sätzen und 15-13 musste man dieses Spiel leider abgeben. Zwei unnötige Fehler am Ende des Satzes kosteten den Sieg.
Trotzdem konnte man am Ende des Tages zufrieden sein und auf dieses Turnier aufbauen. Nächstes Turnier findet am nächsten Wochenende in Marl statt.

 

Logo: Facebook