Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Die 100-Punkte-Marke erreicht!

 

Ein doppeltes Wochenende in Rohrbach (Hessen) stand auf dem Programm und mit 73 Punkten im Gepäck wussten wir, dass ein gewonnenes Spiel ausreichte um die Norm zu schaffen. Dementsprechend verkrampft agierten wir  im ersten Spiel und ehe wir uns umsahen, ging es mit 0-2 verloren.

Im „Looserpool“ hiess es nun Kopf hoch und Vollgas geben! Verloren wir den ersten Satz noch denkbar knapp mit 14-16, rissen wir uns zusammen und drehten das Spiel im 2. Satz und gewannen diesen noch knapper mit 18-16. Weiter zeigten wir was in uns steckt, das Eis war gebrochen, die Gegnerinnen auch und der Entscheidungssatz ging klar mit 15-8 an uns.

Weiter ging es gegen das an 10 gesetzte Team. Wir agierten zu unkonzentriert und zu ungenau im 1. Satz und somit ging dieser mit 13-15 verloren. Im 2. Satz besannen wir uns auf unsere stärkste Waffe, den Aufschlag, und blieben konzentriert. Klar und deutlich gingen die beiden nächsten Sätze an uns.

Im Spiel um den Einzug ins Halbfinale, trafen wir auf das an eins gesetzte Team Hähnsen-Pfeiffer. Im ersten Satz produzierten wir zu viele Fehler und gaben ihn mit 10-15 ab. Auch im 2. lagen wir schon zurück, kämpften uns aber Ball für Ball wieder heran und verlangten den Favoritinnen alles ab. Nach einigen abgewehrten Matchbällen und einigen nicht verwandelten Satzbällen, mussten wir uns mit 17-19 geschlagen geben und erzielten somit einen guten 5. Rang und verbuchten 12 weitere Punkte für die JPEE Qualli.

Sonntags ging es weiter beim B-Top Turnier wo wir wieder auf dem letzten Platz gesetzt waren. Wir waren also gefordert, unsere beste Leistung an den Tag zu bringen. Gleich im ersten Spiel lieferten wir uns einen erbitterten Kamp gegen Blazek-Muschter. Gaben wir den 1. Satz mit 19-21 ab, blieben wir im 2. Satz weiter dran. Einige schöne Abwehrbälle und druckvolle Aufschläge brachten uns den Gewinn des 2. Satzes (18-16), im 3. Satz hatten unsere Gegnerinnen nichts mehr entgegenzusetzten und somit standen wir in der nächsten Runde.

Hier stand uns das bekannte Team Bohrmann-Schröder gegenüber, gegen das wir noch nie gewinnen konnten. Obwohl wir ihnen alles abverlangten und lange dagegen hielten, sollte eine weitere Niederlage, mit dem jedoch bis dato engsten Resultat (13-15; 14-16), hinzukommen.

Weiter ging es in der „Loserrunde“. Im ersten Satz war unser Sideout zu schwach und unser Aufschlag nicht druckvoll genug. Beim Stande von 10-14 kämpften wir uns nochmals heran doch wieder mussten wir den ersten Satz mit 13-15 abgeben. Im 2. Satz änderten wir unsere Strategie, packten unsere guten Aufschläge aus und konnten das Spiel dann klar und deutlich für uns verbuchen.

So wie wir dieses Spiel aufgehört hatten, spielten wir im nächsten weiter. Die Gegnerinnen waren chancenlos im 1. Durchgang. Im 2. Satz machten wir uns das Leben selbst schwer. Es schlichen sich wieder viele unnötige Fehler ein,  womit wir unsere Gegnerinnen aufbauten. Wir reagierten zu spät und der Entscheidungssatz musste wieder her. Diesen entschieden wir dann wieder deutlich für uns und wie am Vortag konnten wir erneut um den Einzug ins Halbfinale mitspielen.

Hier wartete das an 2 gesetzte Team Scheuermann-Wagner auf uns. Wir spielten befreit auf, leisteten eine gute Block – und Defense Arbeit, doch sollten wir nicht belohnt werden. 3 Satzbälle konnten wir nicht verwandeln und somit ging der 1. Durchgang mit 20-18 an die Gegnerinnen. Im 2. Satz war die Luft dann raus und wir mussten uns geschlagen geben. Wieder ein 5. Platz und 15 weitere Punkte aufs JPEE Konto.

Am nächsten Wochenende geht es weiter mit einem Gala Spiel beim traditionellen Luxembourg Beach Open auf Esch/Galgenberg gegen das belgische top team Lieckens/Piatkowska  bevor es am 5. August zum B-Turnier nach Guldental geht. Unsere Saison beenden wir mit dem CEV Satellite in Vaduz.

 

Resultate B-Turnier Samstag :

Grethen-Zambon (Seed 12) – Schwartzlose-Wentzel (Seed 5) : 8-15 ; 10-15

Grethen-Zambon – Hapke-Moers (Seed 6): 14-16; 18-16; 15-8

Grethen-Zambon – Greiser –Kohoutek (Seed 10) : 13-15; 15-5; 15-8

Grethen-Zambon – Hähnsen-Pfeiffer (Seed 1): 10-15; 17-19

 

Resultate B-Top Turnier Sonntag:

Grethen-Zambon (Seed 12) – Blazek-Muschter (Seed 5): 19-21; 16-18; 15-7

Grethen-Zambon –Bohrmann-Schröder (Seed 4)r: 13-15; 14-16

Grethen-Zambon –Wortmann-Fries (Seed 11)s: 15-5; 16-18; 15-11

Grethen-Zambon –Hultsch-Thiel (Seed 10): 15-8; 13-15; 15-7

Grethen-Zambon –Scheuermann-Wagner (Seed 2): 18-20; 10-15

 

 

 

 

Logo: Facebook