Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Kurz vor dem Ziel...

Turnier in Cessange am 30.06.2012

von Ben Angelsberg (Beachherren Angelsberg/Belhaouci)


Am Freitagabend sollte das neu formierte Männerbeachteam sich dann in Luxemburg auf einem Turnier beweisen. In einem gut gefüllten Feld sollten sich Angelsberg-Belhaouci bis auf den dritten Rang spielen.
Der Anfang sollte jedoch sehr schwer werden. Im ersten Spiel gegen die beiden Fentinger Spieler Rittener-Marin lief man einem 6-0 hinterher. Man fand nur schwer ins Spiel um musste sich zurückkämpfen mit guten Aufschlägen. Dies sollte dann schlussendlich belohnt werden mit dem ersten Sieg bei 16-14.
Die nächsten beiden Spiele in der Pool fing man konzentrierter an und versuchte die technischen und taktischen Angaben von Trainer Andrey Gorbachev zu erfüllen. Beide Spiele konnten die beiden Beachnationalspieler auch für sich entscheiden. Als Erster in der Pool ging es nun gegen die drei anderen Gewinner der Poolspiele. Hier sollte man auf die Beach erprobten Jungers-Obdeijn, die Trainingspartner Tunchev-Freidenfelds sowie zwei französische Spieler treffen.
Im ersten Spiel gegen die hochmotivierten Diekircher Spieler konnte sich das Duo Angelsberg/Belhaouci von Anfang an leicht absetzen und durch ein sicheres Side-out das Spiel gewinnen. Im zweiten Spiel gegen die französische Mannschaft fingen die Luxemburger sehr konzentriert an und sollten durch gute platzierte Aufschläge schnell davonziehen. In der Mitte des Satzes kam das französische Duo besser ins Spiel. Alles schien so gut wie gewonnen, jedoch liess das Duo sich nicht hängen und überraschte mit platzierten Sprungaufschlägen und konnte so ein 11-14 in ein 16-14 umwandeln und das Spiel somit noch drehen.
Das letzte Spiel ging gegen den Schlussgewinner Tunchev/Freidenfelds, die einen sehr konzentrierten Satz spielten und somit gegen das luxemburgische Team gewinnen konnten.
Es fehlen nicht mehr viele Punkte bis zur Qualifikation für die JPEE. Viel Aufwand könnte sich vielleicht schon am nächsten Wochenende auf dem Beachchampionnat in Mamer auszahlen.

 

 

Logo: Facebook