Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Vordere Plätze und weitere Punkte

B- und C-Turnier in Köln

von Ben Angelsberg (Beachherren Angelsberg/Belhaouci)

Am Samstag hatten wir unser zweites Turnierwochenende. Am Ende konnten wir mit unserer Leistung und den Resultaten zufrieden sein und wissen genau wo wir mit dem Training diese Woche weitermachen müssen.

Auf dem B-Turnier, wie auch auf dem C-Turnier am Sonntag waren wir durch mangelnde Punkte am Ende der Setzliste und mussten so anfangs gegen stärkere Gegner spielen. Das erste Spiel war dann auch demensprechend schwierig. Wir fanden spät ins Spiel und liefen in den beiden Sätzen, dem Rückstand stetig hinterher. So mussten wir uns durch die Verliererrunde kämpfen um noch an Punkte zu kommen. Das zweite Spiel war demnach auch entscheidend und wir konnten und steigern. Ein konsequentes Side-out ermöglichte es uns dieses Spiel 2-0 zu gewinnen. Auch das zweite Spiel glich dem vorherigen. Die Verteidigungen konnten in Punkte umgemünzt werden uns so konnten wir uns auch in diesem Spiel deutlich durchsetzen. Das vierte Spiel sollte dann zum Schicksalsspiel werden. Es war ein sehr enges Spiel jedoch fehlte uns die nötige Durchsetzungskraft am Netz. Knapp ging dieses Spiel verloren und am Ende sprang ein 7. Platz heraus.

Sonntags morgens ging die Punktejagd weiter für die JPEE 2013. Auch hier sollte der Beginn nicht optimal laufen und trotz einem ersten Sieg im ersten Spiel, verlor man das zweite gegen den späteren Turniersieger und musste sich so erneut durch die Loserrunde kämpfen. 6 weitere Spiele kamen auf im Laufe des Tages auf uns zu. Sehr konzentriert konnte man sich bis ins Halbfinale spielen. Druckvolle Sprungaufschläge von Angelsberg und schnelle Beine in der Verteidigung von Belhaouci ließen die Gegenspieler nie ins Spiel kommen. Diese Spiele wurden auch alle mit einem komfortablen Abstand 2-0 gewonnen. Im Halbfinale traf man auf die großgewachsenen Gebrüder Barthel. Der erste Satz lief noch perfekt und konnte mit 15-11 gewonnen werden. Nach dem Wechsel jedoch sollte nicht mehr viel zusammenpassen. Müdigkeit, Unkonzentriertheit taten ihr übrigens uns so musste man leider auf das Finale verzichten und spielte stattdessen um Platz 3. Hier erkannte man noch ein letztes Aufbäumen und der grössere Wille hat gesiegt. Mit 15-12 und 15-13 konnte man das Spiel gegen Richter-Becker gewinnen und den 3. Platz feiern.

 

Logo: Facebook