Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Nullnummer für Karier/Thill

U21-Damen bestätigen ihre Fortschritte

Nach Tunesien und Pont-à-Mousson stand an diesem Wochenende wieder ein Turnier im Rahmen der Belgischen Meisterschaft (IXELLES, Brüssel) auf dem Programm.
Schon nach den ersten sieben Bällen im ersten Spiel (Karier/Thill - Lemmens /Cornelis) lag unser Herren-Duo mit 6-1 mehrere Punkte in Rückstand. Man brauchte kein Beachkenner zu sein, um zu sehen, dass Karier nicht den besten Tag erwischt hatte und sein Partner trotz aller Anstrengungen alleine auf verlorenem Posten stand.
Das Spiel sollte dann auch trotz nachträglich guter Gegenwehr mit 15-21 verloren gehen. Im zweiten Spiel gegen das Deutsche Duo Von Klopman/Grizonic (Erstgenannter konnte letztes Jahr noch einen Turniersieg verbuchen) sollte sich schnell herausstellen, dass Karier einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte, das Team dadurch in keinen Belangen mit den beiden Deutschen mithalten konnte und somit sang und klanglos sich beim Stande von 10-21 aus dem Turnier verabschiedete. Die Enttäuschung nach dem Spiel war spürbar, vor allen weil weder die beiden Spieler noch Trainer Friedrich Rodenberg eine sofortige Erklärung hatten. Man sich doch auf Grund der guten Leistungen der vergangenen Wochen weit aus mehr erhofft hatte.
Nun lag es an den U21-Damen (Hoffmann/Welsch) sich nicht von der Leistung vom Herrenteam beeinträchtigen zu lassen und sofort in ihr Turnier zu finden, was beide dann auch trotz schwierigem Los taten.
Mit 21-14 konnten sie dann auch souverän ihr erstes Spiel gegen De Schrijver/Smits gewinnen und fielen somit auf das Top 4 gesetzte Duo (Thielemens/ Van Asch), wo sie sich trotz guter Gegenwehr mit 15-21 geschlagen geben mussten. Über die Looserrunde mit Siegen über Witters/Philips (21-17) kämpften sich Caroline und Maryse zurück ins Turnier, um sich schlussendlich in einem spannenden und von ihrer Seite bis zum Stande von 18-18 dominierten Spiel gegen das Duo Olivier/Laurent mit 22-19 ebenfalls aus dem Turnier zu verabschieden.
Nächstes Wochenende steht durch die Teilnahme von Maryse Welsch mit der Hallennationalmannschaft an der Qualifikation der EM der Small Countries Division vom 11-13 Juni auf Malta eine Pause für unser U21-Damen-Team an.
Unsere Herren werden in Courtrai (4. Turnier Belgische Meisterschaft) antreten, wo der Erfolgsdruck nicht weniger werden wird, auch wenn man bis jetzt mit 34 von 80 nötigen CEV-Punkten voll in der Planung hinsichtlich der Qualifikation der JPEE in Lichtenstein liegt.


 

 

Logo: Facebook