Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Kampf des Tabellenendes

Walferdingen und Gym verlegen ihr Spiel

Photo by Anne Hasdorf
Photo by Anne Hasdorf

by Anne Hasdorf

 

Die Halbzeit der Hinrunde rückt näher und somit auch zunehmend die Kämpfe um die Play-Offs bei den besten Novotelligisten sowie die Duelle um den Klassenerhalt. Der fünfte Spieltag bewegt sich vor allem im Rahmen des Letzteren.
Esch und Steinfort legten gestern Abend bereits vor. Nachdem der Aufsteiger den ersten Satz mit vier Punkten Vorsprung für sich entscheiden konnte, hatte er in den darauffolgenden drei Sätzen jeweils knapp mit zwei Punkten das Nachsehen - ein messerscharfes Duell, über dessen wichtigen Sieg sich nun die Steinforterinnen freuen können. "Natürlich ist Klassenerhalt das primäre Ziel, mit Blickrichtung nach oben. Wir wollen weiterkommen und Ziele sollte man kontinuierlich und gestaffelt höher stecken.", so Steinforter Trainer Christian Schanet.

 

Das Topduell im weiblichen Bereich zwischen der amtierenden Gold- und Silbermedaille wurde vorerst auf Grund des Fehlens wichtiger Stammspielerinnen beim Meister verschoben und wird voraussichtlich Ende November nachgeholt. Damit bleiben für den Rest des Wochenendes noch zwei Begegnungen bei den Damen offen, die es auszutragen gilt: Petingen gegen Echternach und Bartringen gegen Mamer. In beiden Fällen sind die Favoriten klar. Trotzdem drückte Echternach Petingen schon letzten Jahr eine überraschende 3:0-Niederlage auf, während Mamer am letzten Wochenende gegen Steinfort Durchsetzungsschwierigkeiten hatte.

 

Bei den Herren bittet erneut Walferdingen Strassen zum Tanz. Eine Wiederholung des klaren Sieges im Pokalachtelfinale wünscht sich der amtierende Throninhaber, während der Aufsteiger dieses Mal dem ungeschlagenen Titelverteidiger Steine in den Weg werfen möchte. Der Vizemeister aus Fentingen will gegen Bartringen siegreich vom Feld gehen, während die Petinger Spieler Gunnar Monschauer - seines Amtes auch Trainer - Leszek Kurowski sowie Jan Kuhlmann auf alte Verbündete aus Diekirch treffen werden. Esch und Lorentzweiler hingegen versprechen ein umkämpftes Duell. Die Tabellenschlusslichter wollen ihren ersten Saisonsieg und nur einer kann sich über diesen danach freuen.


 

Programm
 

Damen

20.00: Esch – Steinfort 1:3 (25:21; 25:27; 24:26; 23:25)
29.10.2011 18.00: Bartringen – Mamer
29.10.2011 20.00: Petingen – Echternach

 

Herren

29.10.2011 14.30: Walferdingen – Strassen
29.10.2011 18.00: Esch – Lorentzweiler
29.10.2011 20.00: Bartringen – Fentingen
30.10.2011 16.00: Petingen  - Diekirch

 

Logo: Facebook